Neben Entspannung am Pool , auf der Terrasse oder bei eigener Musik, der Vorbereitung und dem Genuß eines tollen Mittag- oder Abendessens mit einem lokalen Wein, einem Spaziergang durch den Park mit seinen Kirschen , Brombeeren , Äpfeln , Haselnüssen oder Walnüssen oder einem Gang durch den Garten mit seinem frischem Gemüse (bei deren Anzucht Sie mich gerne unterstützen können), gibt es viele andere Dinge zu tun .

Radfahren: Ideal ! . Die Umgebung ist wunderschön und die Straßen sind ruhig. Sie können die leicht hügelige Strecke ( nach rechts ) oder die sehr hügelige Strecke ( nach links ) wählen. Es gibt auch einige Mountainbike Strecken und sehr detaillierte Karten stehen zu Verfügung. Helme sind Pflicht in Frankreich .

Wandern : Einige sehr reizvolle Wanderwege starten in benachbarten Dörfern wie Beaumont und Monpazier oder direkt vor der Türe in Sainte Sabine .

Kanusport : Auf der Dordogne

Märkte : Ich liebe sie alle für ihr frisches, regionales Gemüse , tolle Wurstwaren, gebratene Hühnchen oder frischem Ziegenkäse . 

Der beste Markt ist sonntagsmorgens in Issigeac . Dort gibt es sogar Austern (12 für € 7) , und mit dem Austernmesser in Ihrer Küche gebe ich Ihnen gerne einen Schnellkurs im Austernöffnen. Der Markt mit seinen zahlreichen Weinproben und durchweg freundlichen Verkäufern mit ihren lokalen Produkten strahlt eine tolle Atmosphäre aus . Seien Sie im Sommer vor 10h00 vor Ort, da der Markt zwischen 11h00 und 14h00 sehr stark besucht ist .

Dienstagmorgens in Beaumont

Mittwochmorgens in Villereal (Im Sommer) und Bergerac

Donnerstagmorgens in Lalinde , Monpazier und Monflanquin

Samstagmorgens in Villereal und Bergerac

In der Saison hat Monpazier den größten Steinpilzmarkt der Dordogne. Die Steinpilzsaison fällt jedes Jahr unterschiedlich aus. Es hängt von der Grosswetterlage ab: Regen und dann viel Sonne sind beste Voraussetzungen. 

Weinproben : Bergerac steht oft im Schatten des grossen Nachbarn Bordeaux, obwohl die gleichen Rebsorten angebaut werden. Es gibt viele aufstrebende Weingüter zu entdecken und prächtige Weine zu verkosten. Die Winzer sind hier noch offen und sehr gastfreundlich. Saint-Emilion besticht mehr durch seine mittelalterliche Altstadt als durch seine Weine, welche oft überteuert an Touristen verkauft werden. Also, für Weineinkauf und Verkostung sei Ihnen unsere Nachbarschaft empfohlen. Viele Winzer produzieren inzwischen Bio-Weine , meine Ansicht nach eine sehr positive Entwicklung .

Dorffeste: Grossartig!  Seltsamerweise haben wir nie eines besucht, als wir noch "normale" Urlauber waren. Nachdem wir sie nun in unser Herz geschlossen haben, möchten wir keines mehr verpassen. Mit viel Leidenschaft spielen hier lokale Bands, von denen einige wirklich gut sind. Eine tolle Atmosphäre bei der jeder mitmacht und seinen Teil beisteuert. Während des Dorffestes in Sainte Sabine serviert der Bürgermeister das Mittagessen! Auch das Ambiente rund um's Hippodrom in Villereal, wo gelegentlich Pferderennen stattfinden, sollten Sie sich nicht entgehen lassen. 

Natürlich gibt es eine grosse Zahl von mittelalterlichen Bastiden und Festungsanlagen, doch was mir besonders ins Auge springt, ist die grosse Zahl von Künstlern, die sich in der Region niedergelassen haben und von Ihnen entdeckt werden wollen. 

Restaurants : Es ist erstaunlich, aber nur einen Kilometer von unserer Haustüre entfernt liegt das erste (und preiswerte) Sternerestaurant namens Etincelles im Ort Sainte-Sabine-Born. Es ist nicht zu traditionell, entspannt und freundlich und Sie müssen sich nicht "verkleiden".  Es ist ein bisschen wie ein Besuch bei Freunden. Sie essen hervorragend und wählen aus einer ausgezeichneten Weinkarte. Im Sommer empfehlen wir weit im Voraus zu buchen, da das Restaurant nicht nur sehr beliebt sondern auch sehr klein ist. La Brucelière in Issigeac ist ein weiterer Favorit . Es ist kreativer als ein durchschnittliches französisches Restaurant. Wiederum freundlich und mit einer guten Weinkarte. Aber auch hier gilt: rechtzeitig buchen, vor allem in der Saison. Unser Favorit unter den einfacheren und preiswerten Gasthäusern in Villereal ist Les Marronniers . Gute Pizza, Pasta , Salate und Fleischgerichte und sehr freundlich .... dazu eine große Terrasse . Le Moderne hat ausgezeichnete Fleischgerichte aus eigener Schlachtung. Auch hier ist man freundlich aber nicht immer sehr aufmerksam. Die große Terrasse ist zu bevorzugen. Drinnen plärren 2 Fernseher nonstop. Ein weiteres Restaurant welches wir ins Herz geschlossen haben ist Bassivière bei Villereal. Wir lieben sowohl die Küche als auch die Atmosphäre und sind dort häufig zu Gast. Und dann wieder zurück in unser eigenes Dorf nach Saint-Sabine: Chez Edith, wiederum freundlich, gute grosse Terrasse mit Schwimmbad, preiswert und angenehm mit einigen netten Weinen.

Last but not least unser Favorit seit dem ersten Besuch im Perigord. Immer wieder kehren wir gerne nach Chateau les Merles zurück. Kreative Küche, junges sprachbegabtes Personal (auch deutsch), eine schöne, lokal gehaltene Weinkarte, eine von Fackeln beleuchteter Innenhof mit grosser Terrasse. Die halbe Stunde Fahrzeit mehr als wert. Bevor wir uns im Perigord niedergelassen haben, war Château les Merles unser Zu Hause und unsere Speisekammer in der Dordogne.